Workshop TAKTILES MOODBOARDING

Workshop-Termine 2019 | Köln-Ehrenfeld:

  • 10. + 11. September 2019
  • 09. + 10. Oktober 2019

2019 starte ich mit meinem neuen Angebot: dem Workshop TAKTILES MOODBOARDING. Die Fragen meiner Kunden gaben den Impuls dazu. Und ich habe beobachtet: Bei der Fülle von Informationen, Bildern und Materialien, ist es häufig nicht so einfach, das Wesentliche herauszufiltern und dann eine prägnante Aussage in Form eines Moodboards zu visualisieren.

Der Workshop TAKTILES MOODBOARDING vermittelt Ihnen Grundlagen, die Sie zur Entwicklung und Gestaltung eines strukturierten Moodboards benötigen. Das können Sie gezielt als Kommunikations- und Verkaufs-Tool einsetzten – es trägt zum Erfolg Ihres Projektes bei. Alles Wissenswerte zum Thema finden Sie hier.

TAKTILES MOODBOARDING
berührt alle Ebenen des kreativen Prozesses

In allen Kommunikations- und Designberufen gehört das professionelle Moodboard zur unverzichtbaren Unterstützung des täglichen Designprozesses. Die Arbeit damit ermöglicht, alle Beteiligten in den Prozess optimal einzubinden. Ich finde: Ein besonders effektives Business-Tool! Das Moodboard hilft, eine Idee oder erste Konzepte zu visualisieren und im Wortsinne „greifbar“ zu machen.

„Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte!“

Was ist ein Moodboard?

Der Begriff Moodboard setzt sich aus den englischen Wörtern „mood“ für „Stimmung“ und „board“ für „Tafel“ zusammen. Die „Stimmungstafel“ kann sowohl digital als auch analog angefertigt werden. Die Bezeichnung Moodboard wird für eine Ideensammlung in Form einer Collage verwendet, die sich zum Beispiel aus Fotos, Illustrationen, Stoffen, Materialien und Farbkarten zusammensetzt.

Welches Ziel hat das Moodboard?

Das Moodboard soll eine besondere Stimmung visualisieren: Gefühl, ästhetische Ausrichtung und Designstil spielen bei der Gestaltung eine große Rolle. Dabei ist das taktile Moodboard dem digitalen in seiner Überzeugungskraft überlegen. Es berührt die ursprünglichen Empfindungen des Menschen.

Wo kommt das Moodboard zum Einsatz?

Das Moodboard hat seinen Ursprung in der Kreativbranche. In den gestalterischen Berufen wie Modedesign, Innenarchitektur, Fotografie, Grafikdesign und Architektur. Hier kommen Moodboards häufig zum Einsatz. Das Moodboard ist nicht nur im Bereich Gestaltung eine vielseitige Präsentationshilfe. Es kann in jeder Branche und in jedem Beruf eingesetzt werden.

„Aus meiner langjährigen Praxis als Trendentwicklerin weiß ich, dass die Kommunikation über Trends oder Gestaltungsideen, nur mit Sprache allein oft an ihre Grenzen stößt und so zu Missverständnissen und Fehlinterpretationen führt. Aus diesem Grund arbeite ich am liebsten mit taktilen Moodboards zum ‚Anfassen’, die Stimmungsbilder, Materialien, Farbkarten und Keywords beinhalten und dadurch eine klare und prägnante Botschaft vermitteln, die sonst schwer in Worte zu fassen ist.“

Der Workshop TAKTILES MOODBOARDING
unterstützt Sie dabei:

  • mehr Klarheit zu gewinnen, wenn es darum geht kreative Ideen zu visualisieren, die noch sehr abstrakt sind und am Anfang eines Prozesses stehen.
  • mehr Orientierung zu gewinnen, wie sich zum Beispiel aktuelle Lifestyle-, Interior-, Fashion- oder Flower-Trends in stimmungsvollen Moodboards darstellen lassen.
  • mehr Sicherheit zu gewinnen, wenn Sie Ihrem Team oder Kunden, mit einer klaren und prägnanten Aussage Ihr Projekt präsentieren.

Das nehmen Sie mit aus dem Workshop TAKTILES MOODBOARDING:

  • einen klaren Blick auf die Analyse eines Projekts.
  • einen neuen Zugang zur Gestaltung eines Moodboards. Sie erfahren dadurch einen ganz persönlichen kreativen Prozess und Dynamik.
  • konkrete Handlungsimpulse für Ihr aktuelles Trend-, Design- oder Business-Projekt.

Im Zeitraum von zwei Tagen erarbeiten Sie ein Konzept für ein professionelles, taktiles Moodboard – mit einem Thema Ihrer Wahl. In der kleinen Gruppe von maximal 8 Personen haben Sie dann die Möglichkeit Ihr Trend-Projekt verbal und non verbal zu präsentieren und erhalten ein aussagekräftiges Feedback.

Das Besondere an meinem Workshop TAKTILES MOODBOARDING sind Sie!

  • Gehen Sie auf eine ganz persönliche und kreative Entdeckungsreise.
  • Der Austausch und die Kommunikation in einer kleinen Gruppe machen die zwei Arbeitstage zu einem nachhaltigen Erlebnis.
  • Es gibt genügend Zeit und Raum für individuelle Fragen und Feedback während des gesamten Zeitraums.
  • Spannende Einblicke in mein aktuelles Trend-Know-how.
  • Inspiration durch eine große Auswahl an Trendmagazinen, Büchern, Katalogen, Farbkarten und besonderen Materialien.
  • Alle, für den Workshop benötigten, Materialien werden zur Verfügung gestellt.

Ab sofort buchbar: Unsere Workshops TAKTILES MOODBOARDING Frühling 2019

Trends visualisieren, Ideen präsentieren und Projekte gewinnen:

TAKTILES MOODBOARDING unterstützt Sie und Ihr Team dabei – das effektive Business-Tool für Ihren Kreativprozess.

Möchten Sie mal wieder analog arbeiten und Ihren Kreativprozess ganz ohne PC, Instagram und Pinterest starten? Wollen Sie Ihre intuitive Wahrnehmung stärken durch Suchen, Finden, Schneiden, Reißen, Ausprobieren, Verwerfen, Arrangieren und Kleben?

Blick und Tastsinn schärfen

In der digitalen Welt gewinnen sensorische Erfahrungen wieder an Bedeutung. Das haptische Erleben eröffnet ungeahnte Perspektiven auf Ihre Kreativität. Der Entstehungsprozess eines taktilen Moodboards entwickelt eine kreative Eigendynamik, die zu neuen Ideen und Ansätzen führt. Erleben Sie, wie TAKTILES MOODBOARDING mehr Impulse erzeugt und Stimmungen besser transportiert als ein digitales.

Der modulare Workshop TAKTILES MOODBOARDING ist eine praxisorientierte und anspruchsvolle Fortbildung. Er eignet sich auch als individuelles Format für Ihr Unternehmen. Sprechen Sie uns an.

  • Dauer: 1 – 2 Tage (10 – 18 Uhr + 10 – 16 Uhr)
  • Ort: Köln Ehrenfeld
  • Teilnehmer: Maximal 8 Personen

Termine:

  • 10. + 11. September 2019
  • 09. + 10. Oktober 2019

Ab sofort buchbar: Unsere Workshops für 2019

Workshop Inhalt:

  1. Tag (Grundmodul)
  • Methode + Leitfaden für den Aufbau eines professionellen Trend-Moodboards
  • Praxisbeispiele des Moodboardings für trendbasierte Projekte (analog + digital)
  • So starten Sie den kreativen Prozess des taktilen Moodboardings
  • Analyse des Projekts und Definition der Keywords (Mindmap)
  • Auswahl der Materialien, Farben + Fotos für die praktische Umsetzung
  • Sie erstellen ein taktiles Moodboard für Ihr individuelles Trendprojekt
  • Präsentation des taktilen Moodboards und Austausch in der Gruppe (verbal + nonverbal)
  1. Tag (Vertiefungsmodul)
  • Impulsvortrag Natascha Glunz-Küpper: „Lifestyletrends 2020“
  • Wie Trends entstehen und wie wir Trends „lesen“ – vom Megatrend zum Konsumtrend
  • So nutzen Sie das Moodboard effektiv als strategisches Kommunikations- und Verkaufsinstrument
  • Individuelle Ziele bei der Präsentation des Moodboards
    (z.B. Chef, Team, Marketing, Vertrieb und Kunde)
  • Welche Präsentationstechniken sind zielführend (Beispiele aus der Praxis)

Preis:

  1. Tag Grundmodul: 550,00 zzgl. MwSt.
  2. Tag Aufbaumodul: 350,00 zzgl. MwSt.

Bitte beachten: Das Vertiefungsmodul ist nur in Kombination mit dem Grundmodul buchbar.

Inklusive:

  • 1 oder 2-tägiger Workshop mit Natascha Glunz-Küpper
  • Einblicke in das Trend-Know-how von glunzdesign
  • Alle Materialien für den Workshop werden zu Verfügung gestellt
  • Sie nehmen ihr individuell gestaltetes Moodboard mit – nach Hause oder ins Unternehmen
  • 1 oder 2 x vegetarisches Lunch während des Workshops
  • Tee, Kaffee, Wasser und Snacks begleiten den Workshop

Der Workshop TAKTILES MOODBOARDING ist effektiv für:

  • alle, die neugierig sind.
  • alle, die an kreativen Prozessen arbeiten.
  • Marketingmanager*in.
  • Produktmanager*in.
  • Innenarchitekt*in + Architekt*in.
  • Designer*in (Mode, Interieur, Textil + Grafik).
  • Blogger*in + Influencer*in.

Ab sofort buchbar: Unsere Workshops TAKTILES MOODBOARDING Frühling 2019