Sich selbst entdecken – in Paris

2014_paris_5

Könnte es einen besseren Platz für Le Bon Marché Maison geben, als direkt über der Epicerie des Traditionskaufhauses? Kochen und Wohnen gehören zusammen und werden hier in neuer Vielfalt präsentiert. Möbel, Küchenutensilien, Heimtextilien und viele Produkte rund um den gedeckten Tisch sowie Reiseutensilien kommen in der Atmosphäre eines hellen Lofts perfekt zur Geltung.

Nicht nur diese aktuelle Inszenierung modernen, urbanen Lebens, sondern auch der Event Le Japon rive gauche in Form einer eigens geschaffenen Shop-Architektur laden zum Besuch ins neu gestaltete Bon Marché ein. Bis zum 18. Oktober 2014 sehen Sie hier sowohl eine Sonderausstellung über das Werk des japanischen Architekten Tandao Ando als auch ausgewählte Produkte seiner Heimat für alle Lebensbereiche.
www.lebonmarche.com/evenements/japon.html

Im angesagten Distrikt Haut-Marais ist der Concept-Store merci seit 2009 Anziehungspunkt für Trendsetter. Hier finden wir aktuell im Entree die Ausstellung matos, the right stuff. Der Begriff kommt aus dem Argot, der französischen Umgangssprache, und bezeichnet Nützliches für den speziellen Gebrauch. merci lenkt wie vergleichbare Stores den Blick auf Haushaltsprodukte von schlichter Gestalt und hoher Material- und Verarbeitungsqualität.
www.merci-merci.com/en/news/matos-the-right-stuff

In diese Reihe von Geschäften gehört auch das kürzlich eröffnete La Trésorerie in der Nähe des Place de la République. Utensilien für den täglichen Gebrauch, vornehmlich französischer Herkunft und mit Tradition, findet man hier. Das Motto lautet: schön, nützlich und respektvoll. Dem wird ein umfangreiches Sortiment samt Angebot für Wandfarben, Stoffe und sogar Campingbedarf gerecht. Köstliche Ergänzung: Das Café Smörgås. Man genießt skandinavische Spezialitäten, zubereiten in Bioqualität, im passenden Ambiente. Zum liebevoll dekorierten Butterbrot gibt es eine Tasse frisch gebrühten Kaffees. Das macht fit für das nächste Ziel: die Rue Hérold.

Rue Hérold – so auch der Name des Fachgeschäfts für Stoffe und Heimtextilien. Charlotte de la Grandière gibt im puristisch weiß gehaltenen Shop ihre umfangreiche Erfahrung als Stylistin für französische Einrichtungsmagazine an Stoffliebhaber direkt weiter. Meterware sowie passende Bänder und Spitzen kann man gleich mitnehmen. Auch fertige Produkte wie Taschen oder Kissen stehen bereit.
www.rueherold.fr

2014_paris_7

Bei Ventilo Paris im Carré des Antiquaires verlassen wir das Praktische und entdecken die Opulenz der schönen Dinge. Armand Ventilo, Initiator des Concept-Stores, spricht nicht von Mode, sondern dem Stil zu leben … im eklektischen Stil treffen Möbel, Accessoires und Kleidung aufeinander. Ein Rausch der Sinne.
www.ventilo.fr

Mit dem richtigen Riecher durch Paris – Neues von Düften und Co.

In der Rue Bonaparte 6 – 6. Arrondissement – begeben wir uns auf eine Zeitreise in das frühe 19. Jahrhundert. Das Ehepaar Victoire de Tallac und Ramdane Touhami haben die Parfümerie von Jean-Vincent Bully wieder auferstehen lassen. In Tiegeln und Töpfen entdeckt man Cremes, Düfte und Salben der Manufaktur. Wer hier kauft, kann sicher sein, dass er weltweit einen einzigartigen Duft trägt.
www.buly1803.com

2014_paris_8

Individuell auf moderne Art überrascht das Label Aesop seit seiner Gründung im Jahr 1987 in Melbourne. Hochwertige Pflegeprodukte und Düfte werden für die speziellen Bedürfnisse der verschiedenen Kulturkreise entwickelt und dort auch so vermarktet. Jeder Aesop-Shop ist anders! Bei unserem Besuch von Aesop Saint-Sulpice ist uns die neuste Kreation Marrakech Intense aufgefallen. Ein Duft für Damen und Herren – holzig orientalisches Aroma mit frisch, floralen Herz- und Kopfnoten sowie einem Hauch des Animalischen …
www.aesop.com/de
Aesop Saint-Sulpice, 5, rue du Vieux Colombier, Paris