Ein Sommertag in BERLIN

Ein-Tag-in-BERLIN

Ein Sommertag in Berlin startet für mich gut im Barcomi’s! Idyllisch gelegen, eine Oase der Ruhe, ist dieses Deli, in den Sophie-Grips-Höfen, Sophienstr. 21. Die gebürtige Amerikanerin Cynthia Barcomi ist eine wahre Backkünstlerin. Die Sonne scheint im Juli ab 9:15 Uhr in den Hinterhof und die Auswahl an Frühstücksvariationen ist groß. Muffins, Carrotcake, Bagels & Co. alles natürlich hausgemacht. „I love baking“ ist Cynthia Barcomis Motto – und auch der Titel ihres Backbuches.
www.barcomis.de

Gegenüber des Delis liegt der Gestalten Space.
Ein inspirierender Ort! Mit diesem Laden hat der Gestalten Verlag eine harmonische Mischung aus Buchladen, Galerie und Mini-Designkaufhaus geschaffen. Ein langer Tisch mit vielen Stühlen lädt zum blättern der Lieblingsbücher ein. Es gibt aber nicht nur Bücher, sondern auch ausgesuchte und teils limitierte Designprodukte. Die direkt angeschlossene Galerie zeigt ständig wechselnde Ausstellungen. Oft werden hier Buch-Premieren im passenden Ambiente gefeiert oder Workshops abgehalten.
www.gestalten.com/space

Unverzichtbar ist der neue englischsprachige Reiseführer durch Deutschlands Kreativhauptstadt. „The Berlin Design Guide“ kann im Gestalten Space erworben werden! Zahlreiche Hotspots der Architektur, Kunst, Mode, des Produkt- und Grafikdesigns sowie der Gastronomie und Hotellerie in der Hauptstadt werden hier vorgestellt. Spannend sind die ergänzenden Interviews und Porträts von Kreativen aus allen Bereichen. Ein anregendes Adressbuch der Designhauptstadt, nicht nur für Einsteiger.
The Berlin Design Guide
Viviane Stappmanns, Kristina Leipold
ISBN: 978-3-89955-478-6

Zum Mittag geht es in die Prinzessinnengärten nach Kreuzberg. Nomadisches Grün, mitten in der Stadt! Der Container-Garten und das Gartenrestaurant ist im Sommer ein unvergessliches Erlebnis. Im Sommer 2009 ist dieses Projekt am Moritzplatz in Kreuzberg als mobiler Garten auf einer Brachfläche entstanden. Heute werden hier eine Vielfalt von Gemüse- und Kräutersorten in Bioqualität angebaut. Ein soziales und ökologisches Stadtprojekt. In der Gartenküche werden die Gemüse-Erzeugnisse zu schmackhaften Gerichten verarbeitet. Ein internationales Publikum trifft sich hier im Sommer zum Austausch und Ernten.
www.prinzessinnengarten.net

Um tiefer in das Konzept des „Urban Gardening“ einzutauchen, empfehle ich das Buch:
Prinzessinnengärten. Anders gärtnern in der Stadt
DuMont Buchverlag, 2012
ISBN 978-3832194369

Nach einem längeren Aufenthalt im Grünen geht es weiter zum Storecheck ins Kaufhaus des Westens, KaDeWe, Tauentzienstraße 21–24. Das neue Lifestyle-Konzept „Das Apartment!“ hat mich sehr überzeugt. Alle zwei Monate wird eine neue Wohnwelt von den Home & Living Profis gestaltet. Aktuelle Wohnaccessoires werden lustvoll arrangiert. „Rain Forest“ war das Trendthema des Sommers 2013!
www.kadewe.de

Keine 10 Minuten zu Fuß vom KaDeWe entfernt befindet sich der Konzeptstore Andreas Murkudis, Potsdamer Straße 81e. Der Eingang des Industrie-Lofts liegt etwas versteckt im Hinterhof. Eine eindrucksvolle Laden-Architektur gestaltet von dem Architekten Duo Gonzales/Haase. Ein „White Cube“ auf 1000 Quadratmeter Fläche. Hier werden Luxuslabel in den Bereichen Mode, Kosmetik, Bücher und Möbel minimalistisch in Szene gesetzt!
www.andreasmurkudis.com

Bevor es zum Abendessen geht, nehmen wir noch einen leckeren Sommerdrink bei entspannender Musik auf der Dachterrasse des Amano Hotels, Auguststraße 43 / Ecke Rosenthalerstraße. Hier kann in aller Ruhe das Gesehene des Tages sortiert und internationale „Streetwear“ gesichtet werden.
www.amanogroup.de/hotels/amano

Als krönenden Abschluss eines warmen Sommertages in Berlin haben wir das Restaurant „Pauly Saal“, Auguststraße 11-13 reserviert. Ein ehemaliges jüdisches Mädcheninternat, ist hier zum Gastro-Hotspot geworden. Der Sommergarten liegt ruhig und lauschig im Hinterhof. Die brandenburgische „Gabelbissen“ als Vorspeise sollten unbedingt zur ersten Wahl gehören und ein Dessert mit Schokolade danach.
www.paulysaal.com